Like us on FacebookFollow us on YoutubeFollow us on TwitterAltenburg AppEnglish

Hotline: +49 (0) 3447 / 51 28 00

Top 3

Altenburg Tourismus

1.  Altstadtführung mit Verkostung

Öffentliche Stadtrundgänge für Sie und Ihre Gäste in Altenburg: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag um 14 Uhr ab Markt.

Neu: Zauberlabyrinth

2.  "Labyrinthehaus®...kommst Du wieder raus?"

Trau dich! Erobere den Tinka Tempel, suche den Kongo King, verirr dich im Tiefseelabyrinth und entdecke dich im Zauberlabyrinth. Neu: Gutscheine!

Einkaufskalender

Hier finden Sie Shopping-Tipps für die Stadt Altenburg.

Wassererlebnispfad Sprotte

Sprotte
Altenburg countryside
zu Fuß für Aktive, Schüler und Familien, Budget

Die Erkundungsreise des kleinen Flüsschens "Sprotte" kann sowohl in Schmölln, in Nöbdenitz oder in Posterstein begonnen werden. Der Weg führt abwechselnd durch Felder, Wiesen und Wald. Der Wanderweg ist für die ganze Familie, aber auch zum Rad fahren bestens geeignet. Das kleine "Dickköpfchen", ein Weidenbaum, führt Kinder und Erwachsene auf großen Erklärungstafeln durch die einzelnen Stationen und zeigt ihnen die (oftmals unbemerkten) Besonderheiten des Lebens am, im und ums Wasser.

Details

Für die Kleinen gibt es viele spannende Stellen zum Spielen und Erkunden, die Großen können sich informieren und die Installationen erforschen. Schautafeln entlang des Sprotte-Erlebnispfades informieren über Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten im Sprottetal und in der nähren Umgebung. Insgesamt laden 13 Stationen auf der neun Kilometer langen Strecke zwischen Posterstein und Schmölln zum Verweilen ein.

Station "Weidendorf"
Während sich an der Rothenmühle bei Posterstein, die kleinen Kinder in der Weidenhütte verstecken, erfahren die Großen, was Kopfweiden sind und was aus Weidenästen alles hergestellt werden kann.

Station "Brücken und Furten"
Dort, wo Mannichswalder und Mennsdorfer Sprotte zusammenfließen, ist Geschicklichkeit gefragt. Im Stile eines Indiana Jones gilt es über schwankende Seilbrücken zu hangeln oder über Trittsteine im Fluss zu balancieren.

Station "Fisch und Treppe"
Außergewöhnliches, zugleich Wissenswertes gibt es in Nöbdenitz zu erkunden. In der Nähe des Nöbdenitzer Teiches ist eine Fischtreppe zu besichtigen. Sie werden sehen, wie Fische flussaufwärts schwimmen können. Zudem werden die Sprotte-Erkundler über die Funktion von Fischwanderhilfen informiert. An der Nöbdenitzer Brücke ist es möglich, die Wasserstände der Sprotte zwischen Niedrig- und Hochwasser durch eine Wasserorgel abzulesen.

Station "Mühlenspielplatz"
Am Mühlenspielplatz im Schmöllner Ortsteil Schloßig können die Sprotte-Wanderer Wasser aus dem Mühlgraben der ehemaligen Mühle pumpen, ein Mühlrad antreiben und das Wasser wieder zurück in den Mühlgraben laufen lassen.

Stationen "Kneipp- und Tastpfad mit Matschplatz"
Weiter sprotteabwärts, in der Nähe des Sportbades Tatami, verwandelt sich der Sprottepfad zu einer wahren Wassertour. Mit nackten Füßen können Sie den Tast- und Kneipp-Pfad erkunden oder am Matschplatz nach Herzenslust Wasserrinnen, kleine Teiche und Staudämme bauen.

Station "Knopfstadt Schmölln"
Die schmucke Kleinstadt Schmölln lädt zum Besichtigen, Erholen und Genießen ein. So erfährt der Wanderer Erholung im Sportbad Tatami. Umfassende Einblicke in die stadtprägende Geschichte der Knopfindustrie bekommt er im Regional- und Knopfmuseum am Schmöllner Stadtpark. Eine Besichtigung des Ernst-Agnes-Turmes ist ein Muss für jeden Besucher der Stadt. Ohnehin lädt die liebevoll und modern hergerichtete Knopfstadt jeden Sprotte-Vagabunden zum Verweilen ein.

Downloads

Galerie