Like us on FacebookFollow us on YoutubeFollow us on TwitterAltenburg AppEnglish

Hotline: +49 (0) 3447 / 51 28 00

Zwei Ausstellungen im Lindenau-Museum: Conrad Felixmüller-Im Chaos unserer Zeit und Palmyra-Zerstörte Erinnerung

Lindenau-Museum, Foto: David Cray
Altenburg
19.03.2017 - 03.07.2017
Veranstaltung für Kulturliebhaber, Aktive

Conrad Felixmüller (1897–1977) war einer der schärfsten Beobachter im 20. Jahrhundert. Wie kaum ein Zweiter rückte der Dresdner Künstler den Menschen in den Mittelpunkt seines vielfältigen Schaffens. Vom Krieg gebrochene Soldaten, Arbeiter in ihren Fabriken, eng aneinandergeschmiegte Liebespaare.  

Im Zentrum der Bilder steht der zweifelnde, hoffende, an sein Leben sich klammernde Mensch. Selten kommt man dem Glück, Leid und Alltag der Menschen so nahe wie auf Felixmüllers Bildern. Herausragende Gemälde aus dem Frühwerk werden erstmals seit 20 Jahren  in Altenburg gezeigt. 

Dazu verschiedene Veranstaltungen und Führungen. 

Zu sehen vom 19. März bis zum 03. Juli 2017

 

Palmyra – Zerstörte Erinnerung

Im Mittelpunkt steht ein mittlerweile sehr gefragtes Korkmodell des 2015 zerstörten Bel-Tempels der Oasenstadt in Syrien. Gezeigt werden aber auch historische Darstellungen Palmyras aus dem 18. Jahrhundert, die das Interesse der damaligen westlichen Welt an einer Stadt symbolisieren, die im Römischen Reich im Schnittpunkt der Kulturen lag. Aus dieser Zeit sind Teile originaler Grabmale zu sehen. Den modernen Tourismus, der noch vor wenigen Jahren nach Palmyra pilgerte, thematisieren wir mit Souvenirs und Fotos. Die traurige Gegenwart wird mit Fotos des Libanesischen Fotografen Joseph Eid über die Zerstörungen des Weltkulturerbes dargestellt.

 Über die Exponate hinaus wollen wir mit dieser Ausstellung zeigen, dass das Kulturelle Erbe in Syrien Teil der kollektiven Erinnerung der Menschheit ist und die Zerstörungen der Ruinenstadt Palmyra und die menschlichen Gräueltaten einen direkten Einfluss auf uns haben. Es stellt sich grundsätzlich die Frage nach der Bedeutung von Kultur für unsere Identität.

 Ausstellung, Katalog und Rahmenprogramm entstehen in Zusammenarbeit mit einer syrischen Autorin, einer syrischen Grafikgestalterin und einer syrischen Musikerin.

Die Ausstellung eröffnet am 02. April.

Galerie